JANUAR / FEBRUAR  2019

 

 

Hier findest du  Buchtipps, Filme, Bilder; Rezepturen und Texte, die mich in letzter Zeit begleitet haben und welche ich gerne weiterempfehlen möchte.

Viel Freude beim sehen, lesen, inspirieren lassen und ausprobieren!

 

ICH ZIEHE DEN HUT UND BIN MIT GANZEM HERZEN BEI DEN INDISCHEN FRAUEN:

 

Wider das Patriarchat: Millionen Frauen setzen im indischen Kerala ein Zeichen gegen Diskriminierung

Von Jayati Ghosh | 10.01.2019 

 

Das letzte Jahr war für die Beziehungen zwischen den Geschlechtern von entscheidender Bedeutung. Die #MeToo-Bewegung hat das weltweite Establishment aufgewirbelt. Sogar mächtige Männer mussten sich für ihr Verhalten gegenüber Frauen öffentlich verantworten. Und trotz eines patriarchalischen Rückschlags geht die Bewegung weiter: Im indischen Bundesstaat Kerala bildeten am 1. Januar schätzungsweise fünf Millionen Frauen eine menschliche Kette – oder eine „Mauer der Frauen“ –, die sich fast 650 Kilometer über den ganzen Staat erstreckte. Damit wollten sie ihre Entschlossenheit zeigen, für Gleichberechtigung zu kämpfen.

 

Die symbolische Bedeutung dieser Mauer der Frauen kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. Fast ein Drittel der weiblichen Bevölkerung von Kerala über sechs Jahren nahm daran teil – sogar zwei Millionen Frauen mehr, als die Organisatorinnen erwartet hatten. Das Ereignis wurde von der Regierung des Bundesstaats unterstützt, aber seinen Erfolg verdankt es dem Engagement einer Vielzahl von Gruppen und Organisationen, ganz zu schweigen von den teilnehmenden Frauen.

 

Diese Frauen kamen aus allen Schichten der Gesellschaft: Unter ihnen waren Ärztinnen, Juristinnen, Studentinnen, Nonnen, Heimarbeiterinnen, Bäuerinnen, Lohnarbeiterinnen und Hausfrauen. Es waren Hindus, Muslime und Christinnen. Unter den Teilnehmerinnen waren Mütter mit ihren Babys, junge Mädchen und ältere Frauen, die kaum stehen konnten und sich auf andere stützen mussten. Vielfach waren auch die männlichen Verbündeten der Frauen dabei. Sie bildeten Ketten und standen solidarisch auf der anderen Straßenseite.

 

Die Mauer der Frauen erstreckte sich durch Städte und Metropolen, entlang von Autobahnen und Dorfstraßen – von Kasaragod bis in die Hauptstadt Thiruvananthapuram im Süden. Teilweise waren so viele Frauen beteiligt, dass sie drei oder vier Reihen bildeten. All diese Frauen standen Schulter an Schulter beisammen und gaben ein Versprechen: „Wir halten die Werte der Renaissance hoch; wir setzen uns für die Gleichheit der Frauen ein; wir widerstehen den Versuchen, Kerala zu einem Irrenhaus zu machen; und wir kämpfen für den Säkularismus.“

 

Diese „Werte der Renaissance“, auf die sich die Frauen beziehen, stammen von indischen Sozialreformern, die sich Anfang des 20. Jahrhunderts für Säkularismus, gegen Geschlechterdiskriminierung und für die Abschaffung des Kastensystems einsetzten. Das „Irrenhaus“ bezieht sich auf eine Aussage des reformerischen Hindu-Mönchs Vivekananda von 1892, der Kerala als Irrenhaus der Kastendiskriminierung bezeichnet hatte.

 

Angesichts des Themas, das der Auslöser für die Mauer der Frauen war, passt dieser Verweis sehr gut. Mit der Demonstration sollte nicht nur das Patriarchat in Kerala (und allgemein in Indien) angeklagt werden, sondern sie diente auch als scharfe Antwort an die Gegner der jüngsten Entscheidung des indischen Obersten Gerichtshofs, Frauen den Zugang zu einem weithin verehrten Tempel des Gottes Ayyappa (Vishnu) auf einem Hügel in Sabarimala zu erlauben.

 

 

Meine Buchtipps für den Winter:

 

Francesc Miralles "Der Sternenfänger" - ein wunderschönes, kleines Buch über die Liebe...märchenhaft

….als seine Freundin Eri schwer erkrankt, sucht der kleine Michel verzweifelt nach einem Weg ihr zu helfen. Die alte Herminia weiß Rat. Sie glaubt, Eri habe in ihrem Leben zu wenig Liebe bekommen....

 

Anusati Thumm / Maria Kettenring - "Waldmedizin" - Die Heilkraft der ätherischen Baumöle

Für alle Fans der Aromatherapie und für die, die es werden wollen - wunderschöne Beschreibungen der Baumöle und sehr viele gute Rezepturen!

 

Angaangaq - "Schmelzt das Eis in euren Herzen!" - Aufruf zu einem geistigen Klimawandel

meine Hausbibel bestückt mit einfachen, aber zu Herzen gehenden Wahrheiten, die ich immer wieder aufsauge, wie ein trockener Schwamm...ein Buch, das in keiner Hausbibliothek fehlen sollte.

Erde sein

Das Lebendige wahrnehmen,
es gemeinsam feiern – Ressourcen

für den Wandel hin zu einer zukunftsfähigen WeltErde sein

Das Lebendige wahrnehmen,
es gemeinsam feiern – Ressourcen
für den Wandel hin zu einer zukunftsfähigen Welt

WINTERZEIT - STILLE ZEIT 

Zeit für gute Bücher, heiße Getränke und vielleicht auch den ein oder anderen schönen Film...

 

HOME

Yann Arthus Bertrand

eine Reise in 50 Länder - wunderschöne Bilder unserer Erde - ein Plädoyer für ihre Zukunft

 

THE FAIRY TRAIL

Wo leben die Feen und Elfen - und wie? Alles esoterischer Quatsch oder warum gibt es in Finnland immer noch eine Elfenbeauftragte? Ein einfach traumhafter Film für alle die zwischen die realen Welten schauen möchten....

 

BROT & TULPEN

Silvio Soldini

ein uralter Lieblingsfilm von mir mit Bruno Ganz! Eine Frau befreit sich aus ihren Fesseln und wagt einen Neubeginn - Glück kann wachsen.....

HEIßGETRÄNK FÜR KALTE TAGE

In Dresden habe ich diese Köstlichkeit kennengelernt und es gibt keinen Winter mehr bei mir ohne

HEIßE HENRIETTE

2 Eßl. Eierlikör in eine Tasse geben

Birnensaft pur oder mit Wasser verdünnt erhitzen und heiß auf den Eierlikör geben

mit geschlagener Sahne ein Häubchen darauf setzen

Zimt darüber streuen

Das heiße Getränk durch die kühle Sahne schlürfen - mmmhhhh