SOMMER

 

 

Hier findest du  Buchtipps, Filme, Bilder; Rezepturen und Texte, die mich in letzter Zeit begleitet haben und welche ich gerne weiterempfehlen möchte.

Viel Freude beim sehen, lesen, inspirieren lassen und ausprobieren!

 

 

 

3 kleine Ideen für mehr Achtsamkeit im Alltag

(stelle ich jetzt für jede Jahreszeit 3 neue ein....)

 

1. Hallo und guten Morgen!

Bevor du nach dem Wecker klingeln gleich aus dem Bett springst nimm deinen Körper für einen Moment bewusst wahr - wo zwickt es - bin ich entspannt aufgewacht? - was waren meine Träume?

Gähne und streck dich, bewege Finger und Zehen - genieße deinen Körper spielerisch! Schön, dass es ihn gibt! Ich bin gesund - ich atme - ich lebe.

2. Danke Wasser!

Beim Zähneputzen und beim Duschen nimm bewusst das Geschenk des Wassers wahr. Gib dem Wasser mit, was dich belastet und sei innerlich dankbar dafür, dass das Wasser bei uns selbstverständlich aus der Leitung fließt.

3. Achtsam essen

Versuche jede Mahlzeit des Tages ruhig und mit Aufmerksamkeit zu genießen. Kaue immer den ersten Bissen ganz langsam und versuche alles zu schmecken, was darin enthalten ist. Würdige den Anblick und den Geruch deiner Mahlzeiten - und falls dein Handy neben dem Teller liegt, lege es einfach zur Seite und genieße dein Essen mit voller Aufmerksamkeit!

 

 

FILMTIPP

"DIE LETZTE SAU"

zu sehen in der ZDF Mediathek

Ein Film der auf den ersten Blick zu den Komödien zählen könnte, weil frau wirklich immer wieder schallend lachen kann. Trotzdem ist er auch gespickt mit Wahrheiten über unsere Landwirtschaft und die Schwierigkeit darin zu überleben, grausamen Szenen der Masttierhaltung und das schiere Zerbrechen an diesem System.

Ein bisschen schräg, aber absolut sehenswert!

 

 

Bei einem Besuch in Lindau am Bodensee gibt es nicht nur eine schöne Marc Chagall Ausstellung im städtischen Museum zu sehen, sondern auch einen ganz besonderen Sargladen! Ja du hast richtig gelesen. Alfred Opiolka bemalt Särge und Urnen mit wunderschönen Blumenwiesen, Schwalben und Schmetterlingen und anderen Motiven. Er richtet sich auch ganz nach den Wünschen seiner Kunden, die Die Särge und Urnen oft schon zu Lebzeiten bei ihm bestellen und diese als Kunstobjekt oder Möbelstück (aus dem Sarg lässt sich ein Schrank machen, der später wieder umfunktioniert wird....) in ihr Wohnzimmer stellen. 

In meinem Innern sind eine ganze Menge Ideen dazu entstanden und ich finde es ganz wunderbar, sich auf diese Art und Weise zu Lebzeiten seiner Sterblichkeit bewusst zu werden.

Der Sargladen ist auf der Lindauer Insel - Schneeberggasse 3 zu finden. Zum vorab schauen:

www.sargladen.com